tricot ist eine japanische Rock-Band aus Kyoto. Genauso wie die alte Kaiserstadt eine faszinierende Verbindung aus alten Tempelanlagen, kaiserlichen Palästen und reduzierten Gartenanlagen auf der einen und moderner Architektur im Zentrum rund um den futuristischen Bahnhof auf der anderen Seite ist, setzt sich die Musik der vier Japanerinnen ebenfalls aus vielen disparaten Elementen zusammen und bildet doch eine rundum harmonische und aufregende Einheit. Gitarristin und Sängerin Ikkyu Nakajima, Gitarristin Motoko Kida, Bassistin Hiromi Sagane und Schlagzeugerin Yuusuke Yoshida nehmen das frickelige Genre Math-Core als Grundlage und basteln rundherum eine bunte Welt. Ikkyu singt – zum allergrößten Teil auf Japanisch – mit ihrer hohen, reinen und manchmal spröden Stimme, während die Gitarren mal jaulen, mal die feinsten Harmonien spielen, der Bass eine solide Grundlage durch die Songs laufen lässt und Yuusuke auf ihr Drumset einpeitscht, als wolle sie jeden Geschwindigkeitsrekord brechen – ohne dabei diesen verflixten Rhythmus aus den Ohren zu verlieren. Irgendwo zwischen scharfem Metal, verdrehtem Post-Rock und süßem Pop changiert dieser musikalische Wirbelwind. Bezeichnen wir es einfach mal provisorisch als jazzigen J-Pop-Punk mit erhöhtem Drehmoment. Sechs Alben und etliche EPs haben die Frauen seit 2013 produziert und damit weltweit schon mächtig Wirbel gemacht. Zuletzt erschien im Dezember „上出来“ („Jodeki“) mit zwölf mächtig großartigen und abwechslungsreichen Songs. Wobei der Name Programm ist, bedeutet er doch so etwas wie „Gute Arbeit!“. Und die leisten tricot nun schon seit mehr als einem Jahrzehnt. Im September kommen die vier Frauen für zwei Shows nach Deutschland.


Booking: Yan Mangels

  • — Köln | MTC

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    Tickets
  • — Hamburg | Molotow SkyBar

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    Tickets