Im Mittelpunkt der Dinge steht Brian Fennell, wenn er unter seinem Pseudonym SYML schreibt und im Studio ist, nur dann ist er fokussiert. Einfachheit ist das, was SYML bewegt - ausgesprochen "simmel", was auf Walisisch "einfach" bedeutet. Fennell, der seine Geschichte oder seine Verbindung zu seinen walisischen Wurzeln bis zum Alter von 18 Jahren nicht kannte, kreierte zu dieser Zeit noch Musik aus seinem Kellerstudio in Issaquah, 20 Meilen östlich von Seattle. Die Sounds, die er entworfen hat, waren meistens nur er, sein Klavier, Keyboards, Gitarren und ein Laptop. Mehr brauchte er nicht um seine innersten Gefühle zu vermitteln: Persönliche Texte, scheinbar mühelose Melodien und einen reinen, emotionalen Gesang. SYML hat bisher zwei EPs veröffentlicht und wird am 03. Mai dieses Jahres sein selbstbetiteltes Debütalbum mit den Singles "Clean Eyes" und "Where‘s My Love" veröffentlichen. Umso schöner, dass er mit neuem Material im Juni und September nach Deutschland kommt.


Booking: Ben Böhnstedt

  • — Scheeßel | Hurricane Festival

    Tickets
  • — Neuhausen ob Eck | Southside Festival

    Tickets
  • — Leipzig | Naumanns

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    kulturnews, piranha, MusikBlog.de

    Tickets
  • — München | Strom

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    kulturnews, piranha, MusikBlog.de

    Tickets
  • — Frankfurt | Zoom

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    kulturnews, piranha, MusikBlog.de

    Tickets
  • — Köln | Luxor

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    kulturnews, piranha, MusikBlog.de

    Tickets
  • — Berlin | Bi Nuu

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    kulturnews, piranha, MusikBlog.de

    Tickets