Nic Cester ist der Frontmann von Jet, einer der erfolgreichsten australischen Bands aller Zeiten. Mit ihrem Debütalbum „Get Born“ aus dem Jahr 2003 hatten sie weltweit Erfolg und holten in ihrer Heimat Achtfach-Platin. Mit Songs wie „Look What You’ve Done“, „Rollover DJ“ und dem Megahit „Are You Gonna Be My Girl“ sind Jet und ihr dreckiger Rock’n’Roll heute noch Floorfiller in jedem Indie-Club. Inzwischen ist Nic Cester auch solo unterwegs und veröffentlichte vor zwei Jahren seine erste Platte „Sugar Rush“, produziert von James Abbiss, der auch schon Bands wie Arctic Monkeys oder Kasabian auf die richtige musikalische Spur setzte. Darauf folgte der Australier, der inzwischen teils in Italien und teils in Deutschland lebt, der Spur der Jets, erweiterte das Soundspektrum aber in Richtung Soul, Glam und Blues. Dabei unterstützt ihn seine neunköpfige italienische Band, bei der zwei Schlagzeuger für den nötigen Druck sorgen und eine Brass-Section den präzisen souligen Touch setzt. Seit dem Erscheinen der Platte war Nic mit seinen Jungs nahezu durchgängig unterwegs. Er supportete Musiker wie Muse, Liam Gallagher oder Paul Weller bei ihren Tourneen und verkaufte selbst weltweit unzählige Shows und Touren aus. Jetzt hat der Sänger, Gitarrist und Songwriter ein paar neue Songs im Gepäck und kommt im kommenden März für drei Shows - darunter eine im Rahmen des Rockpalast - zu uns auf Tour.Nic Cester ist der Frontmann von Jet, einer der erfolgreichsten australischen Bands aller Zeiten. Mit ihrem Debütalbum „Get Born“ aus dem Jahr 2003 hatten sie weltweit Erfolg und holten in ihrer Heimat Achtfach-Platin. Mit Songs wie „Look What You’ve Done“, „Rollover DJ“ und dem Megahit „Are You Gonna Be My Girl“ sind Jet und ihr dreckiger Rock’n’Roll heute noch Floorfiller in jedem Indie-Club. Inzwischen ist Nic Cester auch solo unterwegs und veröffentlichte vor zwei Jahren seine erste Platte „Sugar Rush“, produziert von James Abbiss, der auch schon Bands wie Arctic Monkeys oder Kasabian auf die richtige musikalische Spur setzte. Darauf folgte der Australier, der inzwischen teils in Italien und teils in Deutschland lebt, der Spur der Jets, erweiterte das Soundspektrum aber in Richtung Soul, Glam und Blues. Dabei unterstützt ihn seine neunköpfige italienische Band, bei der zwei Schlagzeuger für den nötigen Druck sorgen und eine Brass-Section den präzisen souligen Touch setzt. Seit dem Erscheinen der Platte war Nic mit seinen Jungs nahezu durchgängig unterwegs. Er supportete Musiker wie Muse, Liam Gallagher oder Paul Weller bei ihren Tourneen und verkaufte selbst weltweit unzählige Shows und Touren aus. Jetzt hat der Sänger, Gitarrist und Songwriter ein paar neue Songs im Gepäck und kommt im kommenden März für drei Shows - darunter eine im Rahmen des Rockpalast - zu uns auf Tour.


Booking: Bernie Schick

  • — Wiesbaden | Schlachthof (Kesselhaus)

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    Classic Rock, kulturnews, Westzeit, laut.de

    Tickets
  • — Bonn | Rockpalast Crossroads Festival

    präsentiert von

    Classic Rock, kulturnews, Westzeit, laut.de

    Tickets
  • — München | Strom

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    Classic Rock, kulturnews, Westzeit, laut.de

    Tickets