Jimi Tenor hat mit dem Berliner Label Philophon ein zweites Album namens „Aulos“ aufgenommen. Die Platte ist ein organisches Werk, das hauptsächlich mit akustischen Instrumenten eigespielt wurde. Die Kerngruppe bei den Aufnahmen war die gleiche wie beim gefeierten Vorgänger „Order Of Nothingness“: Ekow Alabi Savage am Schlagzeug, Percussion und Background-Gesang, Maxy Weissenfeldt am Schlagzeug und Percussion und Meister Jimi Tenor selbst an Flöte, Saxophon, Keyboards und Gesang. Für manche Stücke wurde die Hornsektion um die hervorragenden Musiker Johannes Schleiermacher an Baritonsaxophon und Flöte und Johannes Böhmer an der Trompete ergänzt. Das Berliner Philophon-Studio, in dem das Album eingespielt wurde, ist voll von ungewöhnlichen Instrumenten: Vintage-Keyboards, exotische Streichinstrumente, afrikanische Schlaginstrumente, sogar ein ganzes Gamelan-Orchester hätte eingesetzt werden können. Für Jimi ist es jedes Mal ein Ort der Inspiration, wenn er die heiligen Hallen des Studios in Kreuzberg betritt, da exotische Klangerzeuger schon immer seine Leidenschaft waren. Jimi kommt auf viele seiner Ideen, wenn er in seiner Heimat Finnland im Wald umherläuft und Pilze sammelt. Der Wald ist ein komplexer Organismus, und diese Komplexität hat Jimi in „Aulos“ versucht widerzuspiegeln. Manchmal ist mehr eben auch mehr. Das Ergebnis wollen Tenor und seine Big Band auch wieder live präsentieren: Nach seinem fulminanten Debut im Jahre 2019 bringt die Crew die Musik erneut in den großen Saal der Hamburger Elbphilharmonie. Es wird wieder eine All-Star-Besetzung mit dabei sein, die ergänzend auch eine Auswahl von Jimis Klassikern aus seinem nunmehr über 30 Jahre andauernden Schaffen spielen werden. Am 25. Januar 2021 nimmt Tenor das Hamburger Publikum mit in die finnischen Wälder. 
  • — Hamburg | Elbphilharmonie - Großer Saal

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    Szene Hamburg

    Tickets