Seit zwei Jahrzehnten stehen Gojira für düsteren, zermalmenden Metal, aufgehellt durch triumphale, stadiontaugliche Melodien. Jetzt überzeugt die Band aus Bayonne nach fünf Jahren Schaffenspause mehr denn je. „Fortitude“ heißt das aktuelle und mittlerweile siebte Studioalbum der französischen Metalband, mit dem sie im Frühjahr 2022 auf Tour nach Deutschland kommt. Gojira haben nämlich vier Konzerte in Berlin, München, Wiesbaden und Oberhausen bestätigt, um das allseits umjubelte Werk gemeinsam mit ihren Fans zu feiern.
„Fortitude“ übertrifft den Erfolg des Vorgängers „Magma“ aus dem Jahr 2016 und zeigt, dass Gojira seit ihrem Debüt „Terra Incognita“ vor nunmehr 20 Jahren ihre Experimentierfreude und ihr musikalisches Können auf eine neue Ebene setzen.
Seit jeher bewegt sich die Band um Sänger Joe Duplantier zwischen den Extremen.
„Magma“ markierte hierbei einen entscheidenden Wendepunkt in der Karriere der Band. Geschrieben im Gedenken an ihre verstorbene Mutter, fanden die Brüder Joe und Mario Duplantier Kraft und Stärke in einem persönlichen Werk, welches von Kritikern hoch gelobt wurde und der Band internationale Top-Platzierungen bescherte.
Durch das Album wurden Gojira nicht nur zu eine der größten Metalbands der Szene, sondern vielmehr zu einer der größten Rockbands der Welt. Mit „Fortitude“ legen die Franzosen nun noch eine Schippe drauf und präsentieren ihr mit Abstand stärkstes Werk in zwei Jahrzehnten Bandgeschichte. Unerbittlich ehrlich und mit großer Hingabe zur Selbstreflexion stürmen Gojira zurzeit die internationalen Charts und regieren die Playlisten der Radiostationen.
„Wir müssen lernen, uns von allem zu lösen, beginnend mit tatsächlichen Dingen“, so Joe Duplantier über die aktuelle Single „Born For One Thing“, welche als Anti-Konsum-Botschaft fungieren soll. Inspiriert ist der Song zum Teil von den tibetanischen und thailändischen Philosophen, die der Sänger in seiner Jugend in Frankreich las. „Häufe weniger Besitztümer an und gib weg, was du nicht benötigst, denn eines Tages müssen wir uns von allem trennen und wenn wir es nicht tun, werden wir einfach nur zu Geistern, die zwischen den Dimensionen gefangen sind“.
Mit unverkennbarem Gojira-Sound kommen die Franzosen im Januar und Februar nächsten Jahres für vier Konzerte nach Deutschland. Geballte Maori-Metal-Power gibt es zusätzlich vom special Guest Alien Weaponry. Die Neuseeländer begeisterten bereits beim Wacken Festival das Publikum mit ihrem Trash Metal. Den Abend eröffnen wird die britische Mathcore-Band Employed To Serve.


Booking: Bernie Schick

  • — Berlin | Huxleys

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    VISIONS, Rock Hard, metal.de

    Hinweis Special Guests: ALIEN WEAPONRY, EMPLOYED TO SERVE

    Tickets
  • — München | Neue Theaterfabrik

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    VISIONS, Rock Hard, metal.de

    Hinweis Special Guests: ALIEN WEAPONRY, EMPLOYED TO SERVE

    Tickets
  • — Wiesbaden | Schlachthof

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    VISIONS, Rock Hard, metal.de

    Hinweis Special Guests: ALIEN WEAPONRY, EMPLOYED TO SERVE

    Tickets
  • — Oberhausen | Turbinenhalle

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    VISIONS, Rock Hard, metal.de

    Hinweis Special Guests: ALIEN WEAPONRY, EMPLOYED TO SERVE

    Tickets