Georgia live zu erleben ist eine echte Wucht. Die Britin umgibt sich mit einem regulären Schlagzeug, einem elektrischen Drumkit, das sich gewaschen hat, ein paar Keyboards und anderen elektrischen Klangerzeugern und lädt ihre Zuhörer zu einer Zeitreise durch die Musik ein. Da hört man zum Beispiel klassischen Retro-Sound der 80er wie auf der jüngsten Single „About Work The Dancefloor“ von Ende März. Als hätte Giorgio Moroder noch einmal sein ganzes Talent zusammengepackt und einen Track für Madonna produziert, knallen hier die Synthies und die Pads, als hätte Disco erst vor ein paar Jahren den Weg auf die Floors gefunden und seien bunte Neonbeleuchtungen heute noch der neueste Schrei in der coolen Bar. Ein Track, der gleichzeitig Geschichten erzählt und eine persönliche Zusammenfassung von Georgias eigenen Dancefloor-Erfahrungen ist. Im November zitierte sie dagegen noch in „Started Out“ auf elegant verdrehte Art den Hedonismus und die Musik der Detroiter House-Szene und benutzte dafür die originalen 909 Drum-Machines und analogen Synthies, die auch schon die Dance-Legenden verwendet haben. Davor arbeitete sie mit Shygirl zusammen, der experimentellen Rapperin, Sängerin, DJane und Spoken-Word-Performerin, und die beiden haben mit „Mellow“ ein krachiges Downtempo-Stück entwickelt, dessen vokalem und rhythmischem Sog man sich nur schwer entziehen kann. Kurz: Georgia liebt es, neue Impulse zu setzen und bekommt davon – zumindest musikalisch – nicht genug. Die Tochter von Neil Barnes, der ein Teil der Elektro-Pioniere von Leftfield war, ist mit der englischen Clubszene groß geworden. 2015 erschien ihr selbstbetiteltes Debütalbum. Die Platte war ein Statement und eine Kampfansage und im Vereinigten Königreich derart erfolgreich, dass sich Georgia erst mal zurückzog, um sich Gedanken zu machen, wie es weitergehen soll, und sich neu zu sammeln. Jetzt steht sie vor der Veröffentlichung ihrer zweiten Platte und stellt diese bei einer exklusiven Show in Berlin vor.


Booking: Silke Westera

  • — Berlin | Bergfest - FluxFM

    Freier Eintritt