Leider muss das Konzert von Folkshilfe infolge der bekannten Entwicklungen verlegt werden. Die Geschehnisse der letzten Wochen zeigen, dass in Deutschland und in vielen anderen Ländern aufgrund behördlicher Anordnungen Veranstaltungen nicht zum geplanten Zeitpunkt stattfinden können, auch wenn diese terminlich hinter dem aktuellen Verbotszeitraum liegen. Nachholtermine stehen bereits fest. Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit.


„Sing“! Sing mit! Folkshilfe sind längst kein Geheimtipp mehr in der deutschsprachigen Musiklandschaft und spätestens seit ihren Hits „Seit a poa Tog, „Maria Dolires“, „Mir laungts“ und „Hey Du“ ist ihr unverkennbarer Stil bis in die entlegensten Winkel bekannt. Seit 2017 sind sie immer wieder als Support mit LaBrassBanda oder mit eigenen Shows durch ganz Deutschland auf Tour. Gekrönt wurde der Erfolgslauf 2018 mit dem Gewinn des österreichischen Amadeus Music Award als Songwriter des Jahres. 2019 waren sie Co-Headliner am Donauinselfest und heizten am Nova Rock ein. Mit dem neuen Album „Sing“, erschienen im November, im Rucksack spielen sie bald wieder von Südtirol bis nach Hamburg Konzerte. Das Zusammenspiel zwischen Quetschnsynth, Gitarre und Schlagzeug schafft den unverkennbaren Sound von Folkshilfe. Ihr fetter Bass ist der Verbindung zwischen Quetschn (für Flachlandtiroler: Folkshilfe verwenden eine steirische Harmonika), deren Bassteil ziemlich revolutionär und elektronisch mit einem Synthesizer aufgewertet wurde, und Cajon geschuldet. Daraus entsteht ein grooviger Folks-Funk, der in der bergigen Musiklandschaft ziemlich allein dasteht. Der Sound von Folkshilfe kommt bestens ohne Szenezuschreibung zurecht und zieht, egal auf welcher Bühne, ein buntes Publikum in ihren Bann. Am 7. November kommen die drei Jungs aus Linz nach Hamburg in den Bahnhof Pauli.
  • — Hamburg | Bahnhof Pauli

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    Szene Hamburg, delta radio

    Hinweis verlegt vom 07.11.2020

    Tickets