details
anzeigen

FERDINAND VON SCHIRACH & MALAKOFF KOWALSKI

Lesung & Klavierkonzert | 26. August 2018

Was ist Wahrheit? Was ist Wirklichkeit? Wie wurden wir, wer wir sind? Der international gefeierte deutsche Bestsellerautor Ferdinand von Schirach beschreibt in seinem neuen Buch „Strafe“ zwölf menschliche Schicksale, die aufzeigen, wie voreilig unsere Begriffe von „gut“ und „böse“ oft sind. In zurückhaltender Gelassenheit und zugleich voller Empathie erzählt er von Einsamkeit und Fremdheit, von dem Streben nach Glück und dem Scheitern. Der Erzählband stand auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste, das Heute Journal nannte die Texte „schonungslos, präzise, manchmal kalt distanziert, dann wieder zutiefst menschlich".

Teile aus „Strafe“ liest der Schriftsteller, wenn er am 26. August 2018 im Großen Saal der Elbphilharmonie live zu erleben ist. Er teilt die Bühne mit dem Pianisten Malakoff Kowalski. Gemeinsam bestreiten sie einen Abend bestehend aus Lesung und Klavierkonzert. Erst vor ein paar Tagen hat Malakoff Kowalski ein ausverkauftes und umjubeltes Konzert im Kleinen Saal der Elb-philharmonie vorgetragen. Mit Auszügen aus seinem aktuellen Album „My First Piano“, hochgelobt von der Kritik, kehrt er in Kürze zurück und ist erstmals im Großen Saal zu hören. Während Ferdinand von Schirach mit seinen Erzählungen hinter die Fassade menschlicher Schicksale blicken lässt, spielt Malakoff Kowalski Klavierkompositionen an der Grenze zwischen Klassik und Jazz. „Das Gegenteil von laut. Genau das ist Kowalskis Stärke. Dieses Unentschlossene, diese Drosselung des Selbst. Ein Hohelied auf Langsamkeit und Minimalismus. Traurig-schöne Dias in Hirn und Herz.“ (TAZ)

DER SPIEGEL nannte Ferdinand von Schirach einen „großartigen Erzähler“, die New York Times einen „außergewöhnlichen Stilisten“, der Independent verglich ihn mit Kafka und Kleist, der Daily Telegraph schrieb, er sei „eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur“. Die Erzählungsbände „Verbrechen“ und „Schuld“ sowie die Romane „Der Fall Collini“ und „Tabu“ wurden zu millionenfach verkauften, internationalen Bestsellern. Sie erschienen in mehr als vierzig Ländern. Sein Theaterstück „Terror“ zählt zu den weltweit erfolgreichsten Dramen unserer Zeit. Ferdinand von Schirach wurde vielfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet.

DIE ZEIT beschreibt den deutsch-amerikanisch-persischen Pianisten Malakoff Kowalski als „Meister der Behutsamkeit“, in der Welt am Sonntag heißt es, „der Ausnahmemusiker hypnotisiert die Menschen mit seiner Musik.“ Über sein neues Klavieralbum „My First Piano“ urteilt DER SPIEGEL: „Überraschend leise Töne. Kowalskis Musik ist im guten Sinne absolut abstrakt, ihr fehlt jede Anspielung auf irgendwelche Dinge der äußeren Welt, er erzählt musikalische Short Stories, die bei jedem Hörer vollkommen andere Assoziationen auslösen. Von Stück zu Stück schraubt sich seine Musik tiefer ins Hirn. Ist das Klassik, ist das Jazz, ist das Pop? Man weiß es nicht, aber man kann danach süchtig werden. Man kann sich in diesen Klang verlieben.“
  • — Hamburg | Elbphilharmonie - Großer Saal

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    Hamburger Abendblatt ticket, NDR Kultur

    Tour Lesung & Klavierkonzert

    Tickets