Anfang des neuen Jahrtausends entstand aus den Überresten von Dissection und Swordmaster die Band Deathstars. Ihre eigenproduzierte Musikrichtung, die sie als Death Glam oder Russian Death Pop bezeichneten, entstammt dem Death Metal und zeigt, dass die Band eine ganz individuelle Richtung eingeschlagen hat. Auf vier überaus erfolgreichen Alben haben die Schweden ihren ganz eigenen Stil von dunklem Metal entwickelt und damit Fans auf dem ganzen Globus gefunden. Der Einsatz von Synthesizern sterilisiert quasi die halsbrecherischen Gitarren und steht im Gegensatz zur dunklen Stimme von Andreas „Whiplasher“ Bergh. 2015 war damit allerdings vorerst Schluss. Deathstars verabschiedeten sich in eine Pause von unbestimmter Länge, zumal der langjährige Drummer Ole „Bone W. Machine“ Öhman seine Karriere an der Schießbude wegen eines Tennisarms beenden musste. Doch die lange Zeit des Wartens ist jetzt zu Ende: Nicht nur, dass Deathstars ihren alten und legendären Gitarristen Eric „Cat Casino“ Bäckman zurückholen konnten, der bereits zwischen 2006 und 2013 für den Sound prägend in die Saiten gegriffen hat und Marcus Johansson von Reach den Platz am Schlagzeug übernimmt. Darüber hinaus gaben die Jungs auch noch bekannt, dass man gemeinsam im Studio sei und an einer neuen Platte arbeite. Bereits in diesem Sommer waren Deathstars auf etlichen Festivals – darunter das Wacken Open Air und das M’era Luna – live zu erleben. Und im Frühjahr kommen die Skandinavier zurück nach Deutschland auf Headliner-Tour.


Booking: Bernie Schick