details
anzeigen

BLOOD RED SHOES

Im Februar haben Blood Red Shoes hierzulande bereits die Bühnen im Rahmen einer intimen Club-Tour gerockt und ihr aktuelles Album „Get Tragic“ performt. Ihr Publikum haben sie dabei noch ein Stück mehr begeistert und an sich gebunden. Und das trotz einiger Hürden, die das Rock-Duo allerdings mit Bravour überwunden hat. Für Blood Red Shoes hieß es bei den Arbeiten am neuen Album nämlich Krisen durchzustehen, Herzschmerz zu überwinden und als Band zu wachsen. Das alles ist ihnen gelungen.
Umso erfreulicher ist, dass die anstehende Deutschland-Tour im Herbst bei Musikbegeisterten auf großen Zuspruch stößt. Aufgrund der hohen Nachfrage wird das Konzert in Berlin aus dem Columbia Theater ins Metropol hochverlegt. Wer Blood Red Shoes also live erleben möchte, sollte sich schnell Tickets sichern, denn auch die Show in München ist bereits ausverkauft.

Anfang Februar waren Blood Red Shoes auf einer kleinen und sehr intimen Club-Tour bei uns unterwegs, um die Songs ihres neuen Albums „Get Tragic“ vorzustellen. Da hat man auch live gespürt: Für die neuen Platte ist das Duo aus Brighton durch die Hölle gegangen und wieder zurückgekommen. Unfälle, Herzschmerz und Karrierefluch plagten Sängerin/Gitarristin Laura-Mary Carter und Sänger/Schlagzeuger Steven Ansell auf dem Weg zu ihrem fünften Werk mit dem angemessenen Titel. Schonungslos ausgepowert nach ihrem selbstbetitelten, selbstproduzierten Vorgänger 2014, mit dem sie ihre bislang höchste Chartposition hierzulande erreichen konnten, trennten sich ihre Wege für drei lange Jahre. „Get Tragic“ ist eine komplette Neuinterpretation, das Resultat einer Neubelebung und Wiedervereinigung, ohne dabei auf bewährte Stilmittel wie sägende Riffs und das dynamische Zusammenspiel zu verzichten. Aber der Sound ist nicht mehr so roh und reduziert wie bislang, sondern breiter angelegt. Im Rahmen der klanglichen Vorstellungen der Blood Red Shoes, versteht sich. Da ist immer noch kein Ton zu viel, es gibt keine überproduzierten Schnörkel und Effekte. Dafür hat schon der neue Produzent Nick Launay (Yeah Yeah Yeahs, Arcade Fire, Nick Cave) gesorgt, der die neuen Songs in L.A. aufgenommen hat. Das Ergebnis klingt melodischer und Synth-basierter als die Vorgänger, umarmt Elektronik und Nuancen in einer Art und Weise, wie es der alte, reduzierte, stampfende Zwei-Personen-Rocksound niemals tun konnte. Ein Werk voller Herausforderung und Selbstakzeptanz, das die Tragödie der Lebensentwicklungen seiner Akteure annimmt. Und dann gibt es ja noch das zweite Leben der Blood Red Shoes auf der Bühne. Da steht dann, das haben die beiden Februar-Konzerte gezeigt, wieder viel stärker die ungebändigte Kraft eines eingespielten Rockduos im Mittelpunkt. So als wäre kein Tag seit dem letzten Auftritt vergangenen. Jetzt haben Blood Red Shoes bekanntgegeben, dass sie im Herbst für eine weitere Tour in größere Hallen zu uns kommen werden.


Booking: Mario Stresow

  • — Köln | Bürgerhaus Stollwerck

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    VISIONS, kulturnews, event., MusikBlog.de, Bedroomdisco

    support 45 ACID BABIES

    Tickets
  • — München | Strom

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    VISIONS, kulturnews, event., MusikBlog.de, Bedroomdisco, puls, curt

    support 45 ACID BABIES

    ausverkauft
  • — Berlin | Metropol

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    VISIONS, kulturnews, event., MusikBlog.de, Bedroomdisco, Radio Eins, tip Berlin

    support QUEEN KWONG

    Hinweis verlegt aus dem Columbia Theater

    Tickets
  • — Hamburg | Uebel & Gefährlich

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    VISIONS, kulturnews, event., MusikBlog.de, Bedroomdisco, Szene Hamburg

    support QUEEN KWONG

    Tickets