Im Jahr 2016 feierten Basement mit dem Album „Promise Everything“ ihren Durchbruch. Im vergangenen Jahr veröffentlichte die Alternative-Rockband aus dem britischen Ipswich dann den Nachfolger. Ihr viertes Album „Beside Myself“ wurde zuvor bereits von den beiden Tracks „Disconnect“ und „Stigmata“ vorbereitet. Die Platte dreht sich thematisch darum, sich nicht wohl in seiner eigenen Haut zu fühlen – sei es, weil man sich Gedanken um die Zukunft macht, sich um die Vergangenheit sorgt oder Schwierigkeiten hat, den Moment zu leben. Die Augenblicke, in denen man neben sich steht und sich fragt, was man in seinem Leben besser anders gemacht hätte. Bei all der introspektiven Schwere ist die Platte aber ein echter Kunstgriff: Der kraftvolle und leidenschaftliche Sound, der die Briten schon immer ausgezeichnet hat, bleibt auch hier der Maßstab. Furiose Riffs und brausende Rhythmen spiegeln die Thematik wider und setzen ein optimistisches Gegenbild dazu. Basement bewegen sich immer noch irgendwo zwischen dem Früh-90er-Indie-Rock, Emo, klassischem Punkrock und Elementen von Hardcore-Noise, nur dass sie sich heute noch frischer, umfangreicher und vielschichtiger anhören als jemals zuvor. Nachdem die Jungs uns im Januar bereits tüchtig eingeheizt haben, schauen sie nun im August für eine exklusive Show im Zakk in Düsseldorf wieder vorbei.


Booking: Bernie Schick