Leider müssen die Termine von Agnes Obel infolge der bekannten Entwicklungen verlegt werden. Die Geschehnisse der letzten Monate zeigen, dass in Deutschland und in vielen anderen Ländern aufgrund behördlicher Anordnungen Veranstaltungen nicht zum geplanten Zeitpunkt stattfinden können.
Nachholtermine stehen bereits fest. Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Agnes Obel hat sich wieder einmal eingeschlossen und gearbeitet wie eine Eremitin. Sie habe diese Arbeitsweise in ihrer Wahlheimat Berlin adaptiert, sagte sie einmal im Interview mit dem Deutschlandfunk. Dort werde eine Menge elektronische Musik gemacht, alleine im Studio – das habe sie übernommen. „Außerdem passt es auch sehr gut zu meinem Temperament und meinem Charakter.“ Die dänische Singer/Songwriterin war also im Studio und hat neue Musik in petto. Dort experimentierte sie in Ruhe an neuen Sounds, an den aufwändigen Instrumentierungen, Arrangements und Verfremdungen, an ihren zarten Songs und fein gesponnenen Strukturen, bis alles sich am richtigen Platz zurechtgerückt hat. Obels Platten sind ruhige und wegen ihrer Nähe trotzdem aufregende Meisterwerke voller Überraschungen. Man spürt ihre Ausbildung als klassische Pianistin heraus, ihre Freude an Jazz und Filmmusik, ihre Banderfahrung als Bassistin und als Soundtechnikerin. Die Dänin hat sich vieles selbst beigebracht und alles andere bei den Guten abgeschaut, variiert und verselbständigt. Damit war sie auch entsprechend erfolgreich: Ihre ersten drei Alben „Philharmonics“, „Aventine“ und „Citizens of Glass“ verkauften sich millionenfach, wurden hunderte Millionen Mal gestreamt, vielfach mit Gold und Platin ausgezeichnet, und ihre faszinierenden Shows sind regelmäßig ausverkauft. Jetzt also hat sie neues Material zusammen und ist bereit, es live umzusetzen. Denn am besten wirken ihre impressionistischen und melancholischen musikalischen Skizzen auf der Bühne, wo sie Sound, Licht, Muster, Bewegung und Kostüme auf einzigartige Art und Weise zu kombinieren weiß. Den Zuhörer und Zuschauer erwartet stets ein sinnliches Erlebnis mit großer Musik und einer Sängerin mit einer wundervollen Stimme.


Booking: Ben Böhnstedt / Inga Esseling

  • — Dortmund | Konzerthaus

    Hinweis im Rahmen von Pop-Abo – Akustik-Pop| verlegt vom 10.06.2021

    Tickets
  • — Hannover | Theater am Aegi

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    Rolling Stone, kulturnews, piranha, START, Bedroomdisco

    Hinweis verlegt vom 15.06.2021

    Tickets
  • — Berlin | Admiralspalast

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    Rolling Stone, kulturnews, piranha, START, Bedroomdisco

    support MARLÈNE

    Hinweis verlegt vom 16.03.2020, 02.07.2020 und 13.06.2021

    Tickets
  • — Wiesbaden | Ringkirche

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    Rolling Stone, kulturnews, piranha, START, Bedroomdisco

    Tickets
  • — Leipzig | Parkbühne Geyserhaus

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    Rolling Stone, kulturnews, piranha, START, Bedroomdisco

    Hinweis verlegt vom 03.07.2020 und 17.07.2021

    Tickets
  • — München | St. Matthäus Kirche

    präsentiert von

    Rolling Stone, kulturnews, piranha, START, Bedroomdisco

    support MARLÈNE

    Hinweis verlegt vom 17.03.2020, 28.07.2020 und 12.06.2021

    Tickets
  • — Freiburg | Zelt Musik Festival

    Hinweis verlegt vom 29.07.2020 & 22.07.2021

    Tickets