Subway To Sally am 3. April im Docks

Subway To Sally sind eine Institution. Seit über 20 Jahren in nahezu konstanter Besetzung unterwegs, haben die Potsdamer das weite Genre des Mittelalter-Metal geprägt wie keine zweite hiesige Band. Dabei haben sie sich immer wieder neu erfunden und sind sich doch stets treu geblieben – und erfolgreich. Der Weg führte stetig nach oben: Die ersten deutschsprachigen Songs, erste Schritte, damals noch unterstützt von Produzent Sven Regener, die erste Chartplatzierung mit dem Album „Bannkreis“, das erste Mal in den Top Ten mit „Engelskrieger“, die Auszeichnung Album des Monats im Metal Hammer für „Bastard“, die Goldene Schallplatte für die Live-DVD „Nackt“, der Sieg beim Bundesvision Song Contest, insgesamt elf Studio- und vier Live-Alben, vier DVDs und eine Tributplatte, Touren durch die ganze Welt bis in die USA, nach Mexiko oder China, die offizielle Bandbiografie „Unsterblich“, die Bodenski und Eric Fish im vergangenen Jahr vorgelegt haben. Seit 2009 veranstaltet die Band ihre Eisheiligen Nächte rund um Weihnachten, bei denen sie mit befreundeten Bands, die auch dem dunklen Metal zuzurechnen sind, auf Tour gehen. Und ganz nebenbei arbeitet das Septett auch noch an neuen Songs und neuen Konzepten. Immer weiter arbeiten Subway To Sally daran, musikalisch alle Räume auszuschöpfen, lyrisch noch tiefer zu gehen und Stücke für ein neues Album zusammenzutragen. Man darf auf das kommende Frühjahr gespannt sein, wenn Subway to Sally auf „Mitgift“-Tour gehen und am 3. April 2014 im Hamburger Docks ihr neues Material auf die Bühne bringen.
zurück zur Newsübersicht