JUSTIN CURRIE im Januar auf Tour

Justin Currie ist der Frontmann der schottischen Popband Del Amitri, die in den 90ern gleich fünf ihrer Alben in die britischen Top ten brachte und mit Songs wie „Always The Last To Know“ und „Nothing Ever Happens“ sehr erfolgreich war (und bei uns trotz ihrer grandiosen Stücke und Platten leider immer unterschätzt wurde). Seit einigen Jahren ist der Schotte solo unterwegs und hat vor kurzem sein drittes Album „Lower Reaches“ veröffentlicht. Produziert und aufgenommen wurde es in Austin, von Produzentenlegende Mike McCarthy. Zum Songschreiben hatte sich Currie 2012 auf die Insel Skye zurückgezogen: ohne Internet, ohne Mobiltelefon, nur mit der Akustikgitarre, einem Klavier und einem Ghettoblaster, um die Ideen aufzunehmen. Viele Ideen. In nur elf Tagen entstanden 15 Songs, insgesamt standen für „Lower Reaches“ 30 Lieder zur Auswahl, zehn kamen auf die Platte, die nicht nur wegen einer Laufzeit von einer guten halben Stunde an die alten LP-Zeiten erinnert. Currie erweist sich einmal mehr als begnadeter Songwriter, dem für seine Geschichten stets die richtige musikalische Umsetzung einfällt. Geradezu beiläufig werden hier poppige Perlen glänzend poliert. Nicht umsonst wurde Justin Currie von Jimmy Webb eingeladen, mit ihm am Duettalbum mitzuwirken, zusammen mit Größen wir Kris Kristofferson und Brian Wilson. Im Januar wird Currie bei uns unter Beweis stellen, dass er auch auf der Bühne eine gute Figur macht und seine wunderbaren Songs in Köln und Hamburg live spielen.
zurück zur Newsübersicht