Wenn es um moderne, bewusstseinserweiternde, hirnsprengende Popmusik geht, liefert Koen Van De Wardts Band gerade den feinsten „stof“. Man verzeihe den Kalauer, aber bei einem Bandnamen wie Klangstof und einem Sound, der tatsächlich Räume öffnet und süchtig macht, liegt er einfach zu nahe. „Close Eyes To Exit“, das Debüt der Holländer, ist eine spannende Reise, die nicht nur Radiohead-Jünger abholt. Trotzdem kam dieser Vergleich, den man durchaus als Ritterschlag bezeichnen kann, gleich mehrfach auf – unter anderem von Beats-One-Moderator Zane Lowe. Wobei Klangstof die Lobhudelei nicht unbedingt nötig haben: Songs wie ihr Hit „Hostage“, der langsam vom verhallt-melancholischen Popsong zum Wall-of-Sound-Biest mutiert, oder „Amansworld“, bei dem Klangstof ihren Fetisch für Keyboard-Sounds ausleben, überzeugen auch ohne große Kritikerworte. Das gilt umso mehr, wenn man sie sich roh und ungefiltert auf einem ihrer Live-Konzerte anhört. Zum Beispiel am 6. Dezember in der Prinzenbar.

  • — Hamburg | Prinzenbar

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    917xfm

    Tourveranstalter MCT

    Tickets