Andreya Casablanca und Laura Lee sind Gurr. Sie machen Garage-Rock auf Pop Melodien mit Psychedelic- und Wave-Elementen und erinnern stark an britischen Post-Punk der 70er und 80er Jahre. Im Dezember macht das Duo nach Gigs in Paris, London oder Amsterdam auch in 12 deutschen Städten Halt. Seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums „In My Head“ im Jahr 2016 haben die Berlinerinnen und besten Freundinnen die Musikwelt erobert. Mit ihrer wilden "In Your Face"-Rock'n'Roll-Liveshow begeisterten Gurr schon beim Eurosonic, beim SXSW oder beim Great Escape Festival und spielten ausverkaufte Konzerte in UK und Deutschland. Auch BBC Radio One-Moderator Huw Stephens und Stereogum-Chefredakteur Scott Lapatine sind Fans: Gurr wurden in die Maida Vale Studios nach London eingeladen, um eine Session für BBC Radio One aufzunehmen und schafften es sogar in Stereogums Top 10 Songs des Jahres 2016. Beim diesjährigen Preis für Popkultur sind Gurr in der Kategorie „Hoffnungsvollster Newcomer“ nominiert. Derzeit arbeiten sie an ihrem nächsten Album, das vom ehemaligen Friends-Gitarristen Matthew Molnar (Sunflower Bean) produziert wird. Mit ihrem "First Wave Gurrlcore" gehen Andreya und Laura im Dezember dieses Jahres auf große Tour. Am 13. Dezember dann auch live im Knust, Hamburg.
  • — Hamburg | Knust

    Einlass:  Uhr Beginn:  Uhr

    präsentiert von

    Intro, Vevo, Missy Mag, detektorFM, laut.de, delta radio

    support SHAME

    Tickets